Jugendliche informierten sich in der ersten Ausbildungsbörse in Burgwald

+
Besuch in einer Werkshalle der Firma Osborn: Tobias Knoche, Henrik Nolte, Pia Pfuhl, Johannes Pitz und Hendrik Krautwald mit Frästeilen.

Burgwald. Bei einer Ausbildungsbörse der Gemeinde Burgwald konnten sich Jugendliche über die Vielfalt der Ausbildungsbereiche in ihren Heimatorten informieren.

„Wir möchten dafür sorgen, dass junge Leute auch nach der Schulzeit in der Gemeinde wohnen bleiben“, erläuterte Bürgermeister Lothar Koch das Projekt, an dem sich neben den Initiatoren, dem Industriebürsten-Hersteller Osborn und dem Kunststoffverarbeitungsunternehmen Metak, weitere zehn Unternehmen beteiligten. „Denn wenn sie wegen ihrer Ausbildung erst einmal weggezogen sind, kommen sie nicht so leicht wieder zurück.“

Die Gemeindeverwaltung hatte alle 283 Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren angeschrieben, die in den nächsten beiden Jahren voraussichtlich ihren Schulabschluss machen werden, an und machte sie auf die erste Ausbildungsbörse aufmerksam.

Von Marise Moniac

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare