Frankenberg

Das erste Baby im Kreiskrankenhaus

+

- Frankenberg (pk). Das Kreiskrankenhaus feiert an diesem Wochenende 60-jähriges Bestehen. Seinen 60. Geburtstag hat in diesem Monat auch Werner Ernst gefeiert. Er ist der erste Mensch, der im Kreiskrankenhaus das Licht der Welt erblickte.

Am 1. November 1951 kam Werner Ernst im Kreiskrankenhaus in Frankenberg auf die Welt. 14 Tage blieben er und seine Mutter damals in der Klinik. Am 14. November wurde Werner Ernst in der Klinik getauft, bevor er und seine Mutter entlassen wurden und nach Hause durften.

Daran erinnert sich Ernst, der in Rosenthal aufgewachsen ist, natürlich nicht. Aber er hat das Familien-Stammbuch herausgesucht. In fein geschwungener, blauer Schrift sind dort Geburtstag und Taufdatum verzeichnet. „Scheinbar war es üblich, in der Klinik getauft zu werden.“ Genau weiß Werner Ernst das nicht. Aber in dem Stammbuch steht, dass auch seine zwei Jahre jüngere Schwester in der Klinik getauft wurde.

Was Werner Ernst nicht weiß, ist die Uhrzeit, zu der er geboren wurde. Das wurde damals scheinbar nicht in der Geburtsurkunde verzeichnet. Bis vor Kurzem wussten Ehefrau Gisela und die gemeinsamen Kinder gar nicht, dass Werner Ernst das erste Baby war, das im Kreiskrankenhaus geboren wurde. „Ich habe meinem Mann vor zwei Wochen einen Artikel aus der Frankenberger Zeitung vorgelesen, in dem steht, dass die Klinik jetzt 60 Jahre alt wird“, erzählt Gisela Ernst.

In dem Moment fiel Werner Ernst, der bei Viessmann in der Instandhaltung Gebäude und Versorgungsanlagen arbeitet, ein, was seine Mutter ihm immer erzählt hatte: Er sei das erste Baby gewesen, das in der Klinik in Frankenberg geboren wurde. „Damals war es mir ja egal“, sagt Werner Ernst lachend. „Aber irgendwie ist es ja schon was Besonderes, das erste Baby zu sein.“

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 12. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare