Erster Gesundheitstag in der Battenberger Burgberghalle

Frauke Bienhaus-Randt aus Battenfeld am „Hip-Mover“, Erklärungen gab ihr der Designer und Konstrukteur des Gerätes, Christoph Limberger. Foto: Augustin

Battenberg. Der erste Gesundheitstag in der Battenberger Burgberghalle bot am Sonntag mehreren hundert Besuchern aus der gesamten Region viele Informationen und Anregungen, um „Gesund und ohne Schmerzen den Alltag zu meistern.“

Eingeladen hatte die Stadt Battenberg gemeinsam mit dem Allendorfer „Get-Fit-Gesundheitszentrum“.

Julia Staubus und Sascha Metzger vom „Get fit“ führten computergesteuerte Herzanalysen durch. Beim Test wurde für die Besucher ein Vitalitätsprofil erstellt und die Ergebnisse im Anschluss besprochen. Beste Werte hatte Walter Müller aus Reddighausen, der sein Profil als einer der ersten erstellen ließ. Eine umfangreiche Ernährungsberatung rundete den Stand des Allendorfer Gesundheitszentrums ab.

Die Battenberger „Bären-Apotheke“ führte Blutzuckermessungen durch und beriet die Besucher „Rund um die Gesundheit“. Gemeinsam mit dem Battenberger Arzt Dr. Michael Waßmuth wurde außerdem anschaulich der Einsatz eines Defibrillators erklärt.

Am Stand der AOK konnten die Besucher am Physiomaten Geschicklichkeit und Balance testen und das biologische Alter ermitteln lassen. Henning Scheele und sein Team standen beratend zur Seite.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Frank Augustin

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare