Erstes Frankenberger Weltwärts-Festival in der Ederberglandhalle

+
Vor dem Kunststoff-Elefanten: Geert Schroeder (links) und Andreas Pröve (rechts) haben auf dem ersten Frankenberger Weltwärts-Festival von zwei außergewöhnlichen Reisen berichtet. In der Mitte Mitorganisator Thorsten Hoyer, Extremwanderer aus Frankenau.

Frankenberg. Diese Männer sind an ihre Grenzen gegangen: Geert Schroeder und Andreas Pröve haben zwei ungewöhnliche Reisen hinter sich und davon nun auf dem ersten Frankenberger Weltwärts-Festival berichtet.

Dies war zusammen von Schroeder und dem Frankenauer Extremwanderer Thorsten Hoyer ins Leben gerufen worden.

„Wir wollen unser Interesse an Reisen, anderen Kulturen und Menschen mit anderen teilen“, sagten beide. Es gehe ihnen jedoch nicht nur um das Reisen, sondern um mehr. Sie wollten auch die Not und die Armut in den bereisten Ländern aufzeigen.

Hoyer dankte allen Beteiligten, die das Festival ermöglicht haben, und besonders Bürgermeister Christian Engelhardt für die Unterstützung als Schirmherr.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare