Erzählerschule Burgwald lud zur Märchen- und Geschichtenwanderung ein

+
Rast an den Herrenbänken: An diesem historischen Ort im Burgwald erzählte Dr. Henning Smolka den Wanderern eine Episode aus den Jagdgeschichten des Lügenbarons von Münchhausen.

Rosenthal. Der Burgwald hat nicht nur besonders markante historische Plätze, sondern als Wald ist er auch im Volksmund seit Jahrhunderten der märchentypische Sitz des Magischen.

Das wollen in den kommenden Monaten wieder „Märchen- und Geschichtenwanderungen“ interessierten Zuhörern vermitteln. Mit mehr als 80 Teilnehmern, darunter viele Kinder, starteten in Rosenthal Dr. Henning Smolka (Oberweimar) und Katrin Kirchhain (Moischt) von der Erzählerschule Burgwald zur ersten geführten Märchen-Wanderung in der diesjährigen Saison.

Am Wanderportal Seegerteichhütte begrüßte Dr. Armin Feulner vom veranstaltenden Burgwald-Touristservice Wetter die überraschend große Zahl von Wanderern aus der Region. Er wies auf eine ganze Serie von geführten Themenwanderungen durch den Burgwald während der Sommermonate hin, bei denen Kultur, Brauchtum, Märchen, Sagen und Natur mit gesunder sportlicher Betätigung in frischer Luft verbunden werden sollten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare