Etappenweg wird für Nationalpark-Fahrzeuge gesperrt

+
Zum Seeufer: Der Etappenweg führt von Altenlotheim über das Banfetal zum Edersee. Den Weg will das Nationalparkamt in einen Bürgerpfad umwandeln.

Altenlotheim. Er ist für viele Altenlotheimer, die entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, die direkteste Verbindung zum Edersee: Der Etappenweg, der durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee führt.

Noch ist der Weg für motorisierte Fahrzeuge des Nationalparks sowie für den öffentlichen Fahrradverkehr frei. Derzeit wird jedoch ein neuer Wegeplan ausgearbeitet (HNA berichtete). Und für die Altenlotheimer wird es künftig einige Veränderungen auf dem Etappenweg geben.

Die Entscheidende ist: Das Fahren mit dem Fahrrad wird zwar weiterhin erlaubt sein, ist künftig aber wohl mit Einschränkungen verbunden.

Wie die Änderungen aussehen, verriet Achim Frede vom Nationalparkamt der HNA. Er wies zunächst darauf hin, dass der neue Wegeplan voraussichtlich noch im Frühjahr dieses Jahres vom hessischen Umweltministerium genehmigt wird. Bei einem „Okay“ werde es unter anderem beim Etappenweg Änderungen geben: Räder sollen dort nur noch „geduldet“ werden, wie es Frede ausdrückt. „Wir werden den Etappenweg zudem für jeglichen Autoverkehr, der in dem Bereich ausschließlich durch Fahrzeuge des Nationalparks geprägt ist, sperren. Der Etappenweg wird weder beworben noch bewirtschaftet. Er wird ein reiner Bürgerpfad.“

Laut Frede wird der Weg dann automatisch schmaler, weil er von den Rändern aus zuwächst. Der Sachgebietsleiter geht aber davon aus, dass der Etappenweg in den nächsten fünf Jahren, bis zur Fortschreibung des Wegeplans, noch fahrradtauglich sein wird. „Das garantieren wir. Wir werden daher auch niemandem verbieten, mit dem Rad dort lang zu fahren.“ Radfahrer und Fußgänger müssten nun ein wenig mehr Rücksicht aufeinander nehmen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Philipp Daum

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare