Frankenberger Land

Etliche Unfälle am Wochenende: Sechs Verletzte, hoher Sachschaden

+

- Frankenberg (da). Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter Polizei und Rettungsdienst: Zweimal war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, ein Mann fuhr alkoholisiert, ein anderer ohne Führerschein.

Noch unklar ist der Hergang eines Unfalls am Samstagmorgen in Haina. Um 8.40 Uhr befuhr ein 76 Jahre alter Autofahrer aus Haina mit seinem Mercedes die Feldstraße und stieß gegen die Staplergabel eines New-Holland-Schleppers eines 53-jährigen Landwirts aus Halgehausen. Nach Aussage des Autofahrers war der Traktor losgefahren, ohne auf den Wagen zu achten. Der Bauer erklärte hingegen nach Polizeiangaben, der Schlepper habe gestanden. Wer recht hat, ist nach Auskunft der Beamten noch nicht ermittelt. Es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 2200 Euro.

Vorfahrt missachtet. Ein 43 Jahre alter Autofahrer wollte am Samstagabend um 19.50 Uhr von der Bundesstraße 253 bei Battenfeld nach links in die Bundesstraße 236 Richtung Bromskirchen abbiegen. Er übersah den Wagen eines entgegenkommenden Autofahrers aus Erndtebrück. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Den Schaden beziffert die Polizei auf insgesamt 3000 Euro, verletzt wurde niemand.

Mit Hubschrauber in Klinik. Ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Frankenberg ist nach einem schweren Unfall mit dem Rettungshubschrauber Christoph 25 in die Marburger Uni-Klinik geflogen worden. Nach Mitteilung der Polizei fuhr der Mann am Samstag um 16.45 Uhr mit seiner Honda von Allendorf in Richtung Frankenau. Nach Vermutung der Beamten war der Mann zu schnell auf der kurvenreichen Strecke unterwegs. Die Maschine kam nach rechts von der Straße ab, der Mann stürzte in den Straßengraben. An der Honda entstand Totalschaden in Höhe von 1500 Euro. Der Fahrer ist nach Polizeiangaben schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Kein Führerschein. Ein 18 Jahre alter Hatzfelder überstand einen schweren Unfall leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei war der junge Mann am Samstag um 18.30 Uhr zu schnell auf der Landstraße von Hatzfeld in Richtung Holzhausen unterwegs. Der Honda kam nach rechts von der Straße ab, prallte gegen mehrere kleine Bäume und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 18-Jährige hat keinen Führerschein und muss laut Polizei wegen des Unfalls auch noch warten, bis er zur Fahrprüfung zugelassen wird. Weil der Rettungshubschrauber Christoph 25 zufällig in der Nähe war, wurde er von der Leitstelle zur Unfallstelle beordert. Auch die Hatzfelder Feuerwehr rückte aus. Der Schaden beträgt 2500 Euro.

Alkohol und hoher Schaden. Auf 41 000 Euro beziffert die Polizei den Sachschaden eines Unfalls, der sich am Samstag um 20.20 Uhr auf der B 253 zwischen Eifa und Laisa ereignete. Ein 54 Jahre alter Mann aus Bad Endbach befuhr mit seinem Jaguar die Straße Richtung Laisa. In einer Kurve geriet die Nobelkarosse ins Schleudern. Der Wagen kam nach links von der Straße ab, beschädigte einen Streukasten und einen Leitpfosten und kam – im Frontbereich völlig zerstört – zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Nach Angaben eines Polizeisprechers stand der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Beamten stellten den Führerschein sicher und ordneten eine Blutentnahme an. Am Wagen entstand ein Schaden von 40 000 Euro.

Fünf Menschen verletzt. Drei Leicht- und zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Samstag gegen 21 Uhr auf der Kreuzung Kreisstraße 117/Rosenthaler Straße/In der Hohle ereignete. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 42 Jahre alter Mann aus Kassel die Kreisstraße 117 von der Burgwaldkaserne kommend Richtung Wohngebiet „Ortsgrund“. An der Einmündung zur Rosenthaler Straße missachtete er die Vorfahrt und fuhr nach Polizeiangaben ohne abzubremsen auf die Kreuzung. Der VW Golf prallte mit einem anderen Fahrzeug zusammen, das die Rosenthaler Straße in Richtung Frankenberger Stadtmitte befuhr. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der Golf des Unfallverursachers. Der Wagen schleuderte auf eine Verkehrsinsel und knickte ein Verkehrszeichen und eine Laterne um. Im Wagen saßen der Fahrer, seine Ehefrau und ein Jugendlicher. Im zweiten Wagen befanden sich zwei Insassen. Zwei Menschen wurden schwer, zwei weitere leicht verletzt. Genauere Angaben konnte die Polizei gestern noch nicht machen. Im Einsatz waren Notarzt, fünf Rettungswagen und die Feuerwehr, die eine Ölspur abstreute. Der Schaden beträgt insgesamt 10 100 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare