Spenden-Aktion der Pfützer Isländerfreunde

400 Euro für notleidende Tiere

Tiere in Not: Zum vierten Mal organisierten die Pfützer Isländerfreunde eine Spenden-Aktion und luden zum Glühweintrinken in Feiges Scheune ein. Unser Bild zeigt den Schimmel Kiljan, Hannelore Glade-Feige, Hans-Jürgen Feige, Ramona Becker, Brauner Ganti und Monika Koch in der Laufstall-Anlage in Neuludwigsdorf. Foto: Bienhaus

Neuludwigsdorf. Zahlreiche Besucher beteiligten sich an der Spenden-Aktion „Tiere in Not“, die von den Pfützer Isländerfreunden veranstaltet wurde. Auf dem Hof und in der geheizten Scheune bei Feiges, Hausnummer 17, fand zum vierten Mal das Treffen statt.

Rund 400 Euro wurden gespendet und waren der Reinerlös aus dem Verkauf von Glühwein, Apfelpunsch, Bratwurst, Flohmarkt, Bücherecke und Tombola. Unterstützt wurde die Spenden-Aktion von mehreren Sponsoren.

Vier Hauptgewinne gab es in der Tombola. Regina Hoffmann (Röddenau) gewann fünf Kilogramm Gourmet-Gallowayfleisch, Ramona Gasser (Battenberg) gewann einen Hasenbraten, Traudl Ullmann (Battenberg) gewann ein Fledermausheim und Wiegand Knau (Ernsthausen) gewann eine Flasche Gallowaybrand.

Der Spendenerlös in Höhe von rund 400 Euro wird demnächst als Sachspende an eine Einrichtung mit notleidenden Tieren übergeben. Das kann Tier-Zubehör, Tierfutter oder auch Tierarztkosten sein. Betroffene können sich melden und bewerben (Tel. 02984- 2599). Die Pfützer Isländerfreunde bedanken sich bei allen Besuchern und Sponsoren.

Neues Zuhause gefunden

Zu den Pfützer Isländerfreunden zählen die Familien Feige, Glade, Becker und Koch. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, etwas für Tiere in Not zu unternehmen und sorgen sich auch um alte Tiere. So haben zwei alte Islandponys in Neuludwigsdorf ein neues Zuhause gefunden. Die beiden Veteranen genießen den Lebensabend in einer weiten Laufstall-Anlage. (zpi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare