Gemeinde berichtet von technischem Defekt

Blitzer blitzten jeden: Radarfalle in Twistetal machte sich selbstständig

+
Seit Ende August 2017 gilt in der Ortsdurchfahrt von Twiste Tempo 30 von 22 bis 6 Uhr.

Twistetal. Wegen eines technischen Defekts haben die stationären Blitzersäulen an der B252 in Twiste am Sonntag jeden geblitzt - auch die, die nicht zu schnell fuhren. Das sorgte für eine Welle der Empörung bei den Fahrern. 

Wie 112-magazin.de berichtet, nahmen die fest installierten Radarsäulen jeden Durchfahrenden ins Visier und begrüßten ihn mit einem roten Blitz. Nicht nur bei der Redaktion von 112-magazin.de, sondern auch bei der Polizeistation Bad Arolsen klingelten deshalb am Sonntag die Telefone ununterbrochen. 

"Das war fürchterlich", berichtete am Montagmorgen ein aufgebrachter Autofahrer der HNA. Auch er sei am Sonntag in Twiste geblitzt worden, obwohl er nicht zu schnell gefahren sei. "Ich erstatte Anzeige", drohte er für den Fall, dass er ein Bußgeld zahlen müsse.

Wie der Mann berichtete, hätten die falschen Radarblitze auch zu gefährlichen Situationen auf der Straße geführt: "Der eine wurde geblitzt, der nächste hat scharf abgebremst und der dritte ist fast hinten drauf gefahren."

Auf Nachfrage erklärte die Gemeinde Twistetal am Montagmorgen, dass ein technischer Defekt das "Blitzgewitter" ausgelöst habe. Die Geräte seien momentan abgeschaltet. Die Messanlagen werden über den Ordnungsbehördenbezirk Nordwaldeck im Ordnungsamt Bad Arolsen betreut. Dort besteht auch die Möglichkeit, per Fernzugriff die Anlagen neu ein- oder eben auszustellen. 

„Die Fehlmessungen werden selbstverständlich nicht verfolgt“, wurde dazu vom Ordnungsbehördenbezirk bekräftigt. Wer zu schnell fuhr, muss aber mit einem „Knöllchen“ rechnen. In der Ordnungsbehörde werden die Daten genau ausgelesen, bevor ein Bußgeldbescheid verschickt wird.

Der Ordnungsbehördenbezirk hat nun Kontakt zu der Firma aufgenommen, die die Geräte unter anderem in Twiste im Rahmen eines Leasing-Vertrages zur Verfügung stellt. „Im Interesse der Verkehrssicherheit hoffen wir , dass die Anlagen wieder zeitnah in Funktion versetzt werden können“, teilte der Sprecher der Ordnungsbehörde mit.

Bereits im Februar hatte es Probleme mit den Messstellen in Twiste gegeben. Die Anlage blitzte bei jedem vorbeifahrenden Fahrzeug. In Twiste gilt neben der üblichen Höchstgeschwindigkeit 50 Kilometer pro Stunde zwischen 22 und 6 Uhr Tempo 30.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion