17-Jährige und ihr Fahrlehrer konnten sich retten – Schaden mindestens 10.000 Euro

Fahrschulauto ging während Fahrt in Flammen auf

Stadtallendorf. Diese Fahrstunde wird eine 17 Jahre alte Frau nicht so schnell vergessen: Der Motor ihres Fahrschulautos fing aus noch ungeklärter Ursache Feuer. Weder die Fahrschülerin noch ihr Lehrer wurden verletzt.

Wie die Marburger Polizei am Mittwoch mitteilte, ging am Dienstagabend um kurz nach 20 Uhr auf der B 454 Richtung Kirchhain plötzlich der Motor des Peugeots aus – knapp eineinhalb Kilometer nach Fahrtbeginn. Gemeinsam mit dem 61-jährigen Fahrlehrer lenkten die Fahrschülerin den drei Jahre alten Wagen, bei dem auch Licht und Servolenkung ausgefallen waren, auf den Parkplatz eines Kleingartenvereins.

Dort schlugen dann Flammen aus dem Motorraum. Beide Personen konnten das Auto unverletzt verlassen. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 10.000 Euro. (rbe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare