Mitternachtsschwimmen in Gemünden

"Familie Limper" gewinnt die Staffel

Nach den offiziellen Wettkämpfen ging es nur noch um den Badespaß: Bis Mitternacht hatten die Gemündener Zeit.

Gemünden - Schwimmen, bis die Sonne langsam am Abendhimmel versinkt. Beim „Late-Night-Schwimmen“ im Gemündener Freibad war das am Samstag möglich. Auch die Stadtmeisterschaften wurden im Wasser ausgetragen.

Neben Musik bis in den späten Abend und Würstchen vom Grill gab es beim Mitternachtsschwimmen im Gemündener Freibad am Samstag die Stadtmeisterschaften am Nachmittag, bei dem die Schwimmer des Wohrastädtchens ihr Können unter Beweis stellten.

Bei rund 30 Grad Außentemperatur hatten die Gemündener eine Abkühlung nötig. Bis spät in den Abend hatten sie dazu am Samstag Gelegenheit, denn anders als normal schloss das Freibad nicht schon um 20 Uhr: Beim jährlichen „Late-Night-Schwimmen“ durften die Badegäste noch bis in die Nacht hinein im Nass abkühlen und bei sommerlicher Musik ihre Bahnen ziehen. Die Gemündener DLRG-Ortsgruppe hatte an diesem Tag die Badeaufsicht übernommen und bot den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.

Viele Stamm-Schwimmer

Bereits am Nachmittag fanden die Stadtmeisterschaften im Freibad statt, bei denen zahlreiche Starter ihr Gefühl für das nasse Element unter Beweis stellten. „Viele der Starter kommen jedes Jahr wieder“, erzählte Oliver Brand, Vorsitzender der Ortsgruppe, „aber es sind immer auch viele Jugendliche am Start“. Die Teilnehmer starteten in sechs Altersgruppen. Im Anschluss fand das Staffelschwimmen statt. Das Wetter sorgte für eine gut besuchte Meisterschaft: Insgesamt traten etwa 60 Teilnehmer an. Die Badegäste feuerten die Starter vom Beckenrand und vom Nichtschwimmerbereich aus lautstark an und bejubelten die glücklichen Sieger.

Im Anschluss an den sportlichen Teil feierten die Gemündener eine kühlende Wasserparty mit viel Musik und Spaß. Für die Kinder gab es bunte Gummitiere im Wasser, auf denen sie herumklettern konnten - und wem der Trubel im und am belebten Becken zu viel wurde, entspannte sich bei einer Bratwurst oder kühlen Getränken am kleinen Kiosk.

von Katharina Beule

1899159

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare