Mit der Faust ins Gesicht - 23-Jähriger angeklagt

Frankenberg. Weil ein 23-Jähriger aus Kassel nach einer verbalen Auseinandersetzung in Frankenberg zwei Männern Faustschläge ins Gesicht versetzt haben soll, stand er am Donnerstag vor Gericht.

Ein Urteil ist noch nicht gefallen, da wichtige Zeugen fehlten. Bis zur nächsten Verhandlung sollen weitere Ermittlungen angestellt werden, da Ungereimtheiten und noch offene Fragen auftraten.

Der Angeklagte soll in den frühen Morgenstunden des 2. September 2012 zwei Männer aus dem Frankenberger Land mit Faustschlägen ins Gesicht körperlich verletzt haben. Der Fall ereignete sich auf dem Parkplatz vor dem Herkules-Baumarkt.

"Ich habe mich nur gewehrt“, betonte der 23-jährige Angeklagte, der aus dem Frankenberger Land stammt. Zusammen mit einem Freund habe er die Discothek Bonkers kurz verlassen wollen, um in seinem Auto, das auf dem Parkplatz des Herkules-Baumarktes stand, Geld zu holen. Nachdem er sein Auto abgeschlossen habe, habe er gesehen, wie ein Auto etwa 20 Meter entfernt parkte.

Zwei Männer seien auf dem Parkplatz nach verbalen Äußerungen auf den Angeklagten und seinen Freund zu gekommen. „Wir können kickboxen. Es wird Ärger geben, haben sie gesagt“, berichtete der Angeklagte. Zwei Mal sei er von einem der Männer getreten worden, bis er sich mit einem Faustschlag währte. (lw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare