Frohnhäuser Feldtag am 21. August setzt auf Traktoren und Traditionen

Feldhut darf nicht fehlen

Vorfreude: Jung und Alt der Frohnhäuser Vereinsgemeinschaft erwarten den fünften Feldtag am 21. August. Foto: Augustin

Frohnhausen. Wer schon immer auf einen 100 Jahre alten Traktor sitzen wollte, ist am Sonntag, 21. August beim fünften Frohnhäuser Feldtag auf dem „Gassacker“ nahe der Landesstraße 3090 richtig. Die Frohnhäuser Vereinsgemeinschaft lädt zu einem Programm rund um die Landwirtschaft früher und heute ein. Historische Landmaschinen werden ausgestellt und man präsentiert, wie man früher Landwirtschaft betrieben hat.

Aktuelle 200 PS-Traktoren mit neuester Technik stehen neben Oldtimertreckern, die teilweise fast 100 Jahre alt sind. Sowohl alte als auch neueste Landmaschinen kommen zum Einsatz.

Oldtimerausstellung

Zur Oldtimerausstellung haben sich etliche Oldtimerclubs aus der Region zum Besuch angekündigt. Von 11 bis 17 Uhr werden auch die Besucher aktiv in den Feldtag eingebunden. Mitarbeit bei der Feldarbeit und beim Kartoffeln ausmachen sind möglich.

Auf die Kinder wartet die große Heuhüpfburg, in der es sich so richtig toben lässt oder Heuballen gestapelt werden können.

Historische Kleidung

Wer mit seinem eigenen Trecker auf den „Gassacker“ kommt, kann sich an einem Geschicklichkeitsturnier beteiligen und seine Fahrzeugbeherrschung testen. Auf einem landwirtschaftlichen Markt können alte, gebrauchte Feld- und Erntegeräte angeboten und gekauft werden. Wer mit Hunger und Durst zum Feldtag kommt, kann sich beim „Essen und Trinken auf dem Lande und bei der Ernte“ versorgen. Das Thema wird von Frohnhäusern in historischer Kleidung dargestellt. Viele der Frohnhäuser werden dann auch wieder den traditionellen Feldhut tragen. (au)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare