Vom Praktikanten zum Jugendleiter in Grüsen

+
Stellt für die Jugendlichen in Grüsen immer ein interessantes Programm auf die Beine: Felix Padur (rechts) ist Jugendleiter in der Evangelischen Kirchengemeinde. Junge Menschen wie Andreas Walker nehmen gerne an den Veranstaltungen teil.

Im Sommer 2010 begann der Student der Theologie aus Marburg mit seinem Praktikum bei der Evangelischen Kirchengemeinde Grüsen/Bunstruth. Und seit diesem Tag hat sich die Jugendarbeit in der Gemeinde von Jahr zu Jahr stetig weiterentwickelt.

Grüsen. Es dauerte nur wenige Tage, da bekam Felix Padur den Schlüssel zum evangelischen Gemeindehaus in Grüsen. „Unser Pfarrer hat mir sofort vertraut und mich völlig selbstständig arbeiten lassen“, erinnert sich der 24-Jährige. Das war vor knapp drei Jahren.

Das Programm für die kommenden zwei Monate steht bereits fest, und Felix Padur freut sich sehr darauf. Der 24-Jährige ist in den vergangenen Jahren vom Praktikanten zum Jugendleiter der Kirchengemeinde aufgestiegen - er entwickelt, plant und organisiert Veranstaltungen, Fahrten und Abende für die Jugendlichen aus Grüsen und Umgebung. Mittlerweile hat er mit Benjamin Lang selbst einen Praktikanten, der ihn bei der ehrenamtlichen Arbeit unterstützt.

Seit einem halben Jahr ist eine gewisse Regelmäßigkeit eingekehrt: Jeden zweiten und jeden vierten Freitag im Monat findet im Pfarrhaus an der Gemündener Straße ein Abend zu einem bestimmten Motto statt. Dann treffen sich junge Menschen ab 13 oder 14 Jahren und verbringen die Zeit miteinander. Sie kochen, haben Spaß bei erlebnisreichen Spielen oder messen sich auf der Playstation.

Von Philipp Daum

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare