Ferienjob für einen Tag: HNA-Volontär half beim Heckeschneiden

+

Waldeck-Frankenberg. Sommerferien in Hessen Sommerferien. Doch anstatt sechs Wochen auf der faulen Haut zu liegen, nutzen viele Jugendliche die Zeit, um sich bei einem Ferienjob ein Extra-Taschengeld zu verdienen.

HNA-Volontär Kevin Hildebrand begleitete drei Schüler, die zur Zeit für die Gemeinde Burgwald arbeiten.

Kaum aus dem Auto gestiegen, werde ich auch schon von meinen Kollegen für die nächsten Stunden empfangen. Apolonia Edelmann aus Ernsthausen, Laura Queißer aus Burgwald und Tim Hartmann aus Birkenbringhausen arbeiten in den Ferien für zwei Wochen für die Gemeinde Burgwald.

Heute werden auf dem Friedhof in Birkenbringhausen Hecken geschnitten, die drei 15-Jährigen und ich sind dafür eingeteilt, die abgeschnittenen Äste und Blätter auf einen Haufen zu rechen, einzusammeln und dann wegzubringen. Schließlich soll der Friedhof hinterher auch wieder ordentlich aussehen.

Als die Arbeit beginnen soll, fällt mir schon mein erstes Versäumnis auf: Ich habe keine Handschuhe mitgenommen. Da kommt der Hinweis von Gerhard Hecker-Michel, der bei der Gemeinde Burgwald arbeitet und die Schüler an diesem Tag beaufsichtigt, nicht gerade gelegen: „Pass bei den Büschen da drüben auf, da sind sehr viele Dornen und Stacheln.“ Klasse. Zu meinem Glück haben Apolonia, Laura und Tim mitgedacht. Sie drücken mir ein paar Handschuhe in die Hand, es kann also losgehen.

Wie sich unser Volontär bei der ungewohnten Arbeit geschlagen hat und warum die drei Jugendlichen einen Ferienjob angenommen haben, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA in Waldeck und Frankenberg.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare