Stadtallendorf

Ferrero investiert 20 Millionen Euro in Fabrikerweiterung

- Stadtallendorf (r). Das Gießener Regierungspräsidium (RP) erteilte der Firma Ferrero die Zulassung zum vorzeitigen Baubeginn für die Erweiterung ihrer Schokoladenfabrik in Stadtallendorf. Damit wurde grünes Licht für das insgesamt 20 Millionen Euro teure Projekt gegeben, teilte die Behörde mit.

Bereits vor der Erteilung der endgültigen Genehmigung darf nun mit den Erdarbeiten und dem Bau der Fundamente und Stahlkonstruktionen begonnen werden. Das von Ferrero im Juli beantragte Vorhaben soll eine dritte Prozesslinie schaffen, die der Kakaobohnenverarbeitung dient. Ferrero verdoppelt damit die Kapazität auf 200 Tonnen geröstete Kakaobohnen je Tag. In einer fachlich umfangreichen Prüfung hatte das Regierungspräsidium alle Belange einzubeziehen. Zahlreiche Fachbehörden waren mit den Antragsunterlagen befasst.

Nach Auswertung aller Stellungnahmen erarbeitete das RP eine positive Prognose für den immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsbescheid. Dem Fortschreiten der Erweiterung von Ferrero dürfte somit nichts mehr im Wege stehen.

Mit einer endgültigen Genehmigung für die Erweiterung ist zu Beginn des kommenden Jahres zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare