Festliche Verabschiedung vom Kindergarten in Rennertehausen

+
Der Countdown läuft: Gleich werden die Luftballons zum Abschluss der Kindergartenverabschiedungsfeier gestartet. Einer ist schon ungewollt gestartet und es gab bittere Tränen. Foto: Arnold

Rennertehausen. „Nehmt Abschied Brüder, ungewiss ist alle Wiederkehr, die Zukunft liegt in Finsternis und macht das Herz uns schwer!“ So empfing am Samstagnachmittag die Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte in Rennertehausen „Die kleinen Strolche“, Ulrike Amend, die Gäste zu der Kindergartenverabschiedungsfeier.

„Ja, auch mir wird das Herz heute schwer, wenn ich an die vielen Feste denke und die rund 900 Kinder, die wir als Schulkinder hier verabschiedet haben“, sagte Amend. Und: „Heute verabschieden wir nicht nur die Schulis, sondern wir verabschieden uns auch von unserem Kindergarten. Die Zeit nach den Sommerferien ist hier dann begrenzt bis zum Umzug in das neue Gebäude.“

Das bunte Nachmittagsprogramm eröffneten die Kindergartenkinder mit lustigen Lieder wie „Anne Kaffeekanne“ und zeigten sich sportlich mit einer Zumba-Vorführung, die sie mit Kindergartenmutter Eva Rohleder einstudiert hatten. Willi Battenfeld trat mit dem Kinderchor auf, bei dem die Kindergartenkinder fleißig mitsingen durften.

Es war auch ein Tag des Rückblicks für viele Menschen, die im Laufe der 57 Jahre den Kindergarten besucht hatten. Welche Erinnerungen dabei wach wurden, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine (wi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare