Tuning-Treffen in Bottendorf

Fette Bässe und glänzende Felgen

+
„Mongo ist keine Frucht“: Wie mit Kreide aufgezeichnet zieren Schweine und Sprüche diesen getunten Mercedes. Auf dem Dach spielen Comicfiguren und das Bobbycar hat den fehlenden Mercedes-Stern abbekommen: Beim zweiten Bottendorfer Tuning-Treffen gibt es an den rund 250 ausgestellten Autos viele Details zu entdecken.Fotos: Rouven Raatz

Burgwald-Bottendorf - Heiße Kisten, laute Motoren und blinkende Armaturen: Beim Tuningtreffen in Bottendorf haben mehr als 250 Autoschrauber ihre individuellen Fahrzeuge ausgestellt. Rund 1700 PS-Freunde aus ganz Deutschland waren im Burgwald zu Besuch.

Auto um Auto reiht sich im Gewerbepark in Bottendorf aneinander: Eines ist lauter, bunter, schriller oder witziger gestaltet, als das andere. Mehr als 250 Tuner zeigten den Besuchern Alu-Felgen, kreative Air-Brushs, wummernde Bässe und auf Hochglanz polierten Lack.

Bereits vor einem Jahr hatte die Bottendorferin Mandy Ernst zum ersten markenoffenen Tuning-Treffen in ihre Heimat eingeladen. Die Neuauflage übertraf allerdings ihre Erwartungen: Gemeinsam mit ihren Eltern Hans Wilhelm und Ulrike, sowie dem Tuner Daniel Bürger organisierte sie ein abwechslungsreiches Programm mit Ausstellern rund um das Auto. „Wir sind quasi überrannt worden“, sagt Mandy Ernst.

Während im vergangenen Jahr am Anreisetag rund 30 Autofahrer kamen, waren es in diesem Jahr schon 100 mehr. Die genossen dann auch am Samstag die Open-Air-Diskoparty mit einer feuerspuckenden Stripperin. Rund 130 weitere Tuner kamen dann am Sonntag hinzu und ließen ihre Autos bewerten und die Lautstärke von Motor, Musikanlage und Auspuff messen.

Die lauten Motoren und glänzenden Autos lockten mehr als 1700 Besucher nach Bottendorf. Laut Mandy Ernst kamen nicht nur Autofreunde aus ganz Deutschland, sondern auch viele Bewohner des Landkreises, um zwischen den Fahrzeugen herumzuschlendern.

1879535

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare