Kollegium der Wigand-Gerstenberg-Schule übte den Umgang mit Experimentierkisten

Mit Feuer und Flamme dabei

Fortbildung mit Feuer und Flamme: Das Kollegium der Wigand-Gerstenberg-Schule übte jetzt den Umgang mit Experimentierkisten der Siemens-Stiftung. Dr. Peter Mende (mit Kiste) war als Ansprechpartner vor Ort und leitete die Schulung. Foto: Battefeld

Frankenberg. Warum schwimmt eine Büroklammer? Wie kann ich unsichtbare Tinte herstellen? Oder: Wie entsteht eigentlich Tau? Antworten auf diese und andere Fragen können die Schüler der Frankenberger Wigand-Gerstenberg-Schule demnächst im Sachunterricht spielerisch selbst herausfinden – und zwar mit Hilfe einer Experimentierkiste.

„NaWi - geht das?“ heißt ein Projekt der Siemens-Stiftung, bei der Kinder ein natürliches Interesse am Experimentieren entwickeln und Zugang zu Naturwissenschaften bekommen sollen. Der Ansatz ist praxisnah und handlungsorientiert: Die Schüler dürfen zu zweit oder in Gruppen ausprobieren, beobachten und schlussfolgern. Alle nötigen Materialien und Hilfsmittel werden im Klassensatz kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine auf ein Jahr angelegte Kooperationsvereinbarung zwischen Schule und Siemens-Stiftung soll den Willen zur Nachhaltigkeit und Nachprüfbarkeit der Lernerfolge unterstreichen.

Doch bevor die Wigand-Gerstenberg-Schüler naturwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund gehen dürfen, hieß es jetzt erst mal für ihre Lehrerinnen ran an die „NaWi- Kisten“: Dabei wurden sie von Dr. Peter Mende mit dem Umgang der Experimentierkästen geschult.

Der pensionierte Lehrer kommt vom Senioren-Experten-Service (kurz: SES) und wurde vom Institut für Didaktik der Chemie in Frankfurt – das auch die Kisten konzipiert hat – ausgebildet und als Experte vor Ort eingesetzt. Einen Nachmittag lang hat er mit dem Kollegium der Wigand-Gerstenberg-Schule den Umgang mit den Experimentierkisten geübt – und die Pädagoginnen hatten großen Spaß dabei.

„Wenn es jeder ausprobieren kann, ist die Hemmschwelle nicht so groß“, meinte Schulleiterin Christiane Lücke, die den Einsatz der Kästen im Sachunterricht sehr begrüßt: „Experimentieren macht Kindern sehr viel Spaß.“ Außerdem sei es eine willkommene Abwechslung zu den sonst üblichen Arbeitsblättern.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare