Feuerwehr Allendorf schafft Signalgeber für Atemschutzgeräteträger an

Allendorf-Eder. Zwei so genannte "Totmannwarner" hat die Freiwillige Feuerwehr Allendorf für ihre Atemschutzgeräteträger beschafft. In der Jahreshauptversammlung übergab Vorsitzender Stephan Noll die beiden Geräte im Wert von knapp 550 Euro an Wehrführer Klaus-Dieter Briel.

Totmannwarner – auch Notsignalgeber genannt – werden bei der Feuerwehr von Atemschutzgeräteträgern mitgeführt und reagieren auf Bewegungen des Feuerwehrmannes oder der Feuerwehrfrau. Bleiben diese eine gewisse Zeit ( 20 bis 30 Sekunden) regungslos, wird ein kurzer Voralarm ausgegeben. Bewegt sich der Träger nach der Warnung nicht, wird der optische und akustische (etwa 100 dB) Hauptalarm ausgelöst. Dadurch können Helfer den dann vermutlich Bewusstlosen rasch lokalisieren und der betreffenden Person helfen. (oy)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare