Feuerwehr-Großeinsatz: Balken glühte in Laisaer Lagerhalle

Laisa. Feuerwehr-Großeinsatz in Laisa: Am Freitagmorgen haben in einer Lagerhalle der Firma Kreis Deckenbalken geglüht. Feuerwehrleute aus Laisa, Battenberg, Berghofen, Dodenau und Frankenberg verhinderten, dass sich der Schwelbrand auf die Halle ausbreitete.

Ursache war laut Stadtbrandinspektor Günther Hallenberger ein Kabelbrand. Die Halle in der Brunnenstraße war früher das Lager der Raiffeisenbank in Laisa. Der Raum, in dem der Brand bemerkt wurde, war damals Schalterraum. Die Firma Kreis wollte dort einen Ausstellungsraum für Fußbodenbeläge einrichten.

Feuerwehr-Großeinsatz: Balken glühte in Laisaer Lagerhalle

Ein Mitarbeiter der Firma hatte gegen 8 Uhr am Morgen Brandgeruch festgestellt, als er in dem Raum arbeitete. Dann bemerkte er, dass aus einem Dachvorsprung der Halle Rauch aufstieg und alarmierte die Feuerwehr. Da nicht klar war, welche Teile der aus Holz gebauten Decke möglicherweise brennen, wurden neben den Feuerwehren aus Laisa und Battenberg auch die anderen Ortsteile alarmiert. Dodenau und Berghofen rückten an, Frohnhausen wurde wieder abbestellt, als sich herausstellte, dass die Zahl der Einsatzkräfte ausreicht.

Die Feuerwehr aus Frankenberg kam mit ihrer Wärmebildkamera, weil es ein solches Gerät zum Aufspüren von Glutnestern in der Stadt Battenberg nicht gibt. Bei einem Schwelbrand in einer Zwischendecke bestehe die Gefahr, dass plötzlich das ganze Gebäude in Flammen stehe, erklärte ein Feuerwehrmann. Feuerwehrleute öffneten die Decke mit Äxten, holten Glutnester und verkohlte Balken heraus und löschten den Bereich mit Wasser. Vermutlich hatten die Balken schon seit Stunden gekokelt. Nach anderthalb Stunden rückten die Feuerwehrleute wieder ab. Der entstandene Schaden liegt bei cirka 20.000 Euro. (jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare