Wohra breitete sich in der Kläranlage aus

Feuerwehr pumpt vollen Schacht aus

Herbelhausen: Die Feuerwehr pumpt einen vollen Schacht aus

Herbelhausen. Die Wohra hat Wasser in einen Überlaufschacht der Kläranlage gedrückt. Kernstadt- und Ortsteilwehr rückten aus.

Wie Feuerwehrsprecher Thomas Weber erklärte, war die Wehr der Wohrastadt am Donnerstag gegen 13 Uhr alarmiert worden, nachdem der Fluss Wasser in einen Überlaufschacht vor der Kläranlage gedrückt hatte.

Das Wasser breitete sich laut Weber anschließend in der Kläranlage aus. "Da eine Baufirma die Verbindung zwischen dem Überlaufschacht und der Wohra mit einem Dichtkissen verschließen wollte, musste die Feuerwehr zum Auspumpen alarmiert werden", sagte Weber.

Etwa 1500 Liter seien pro Minute in den Schacht geflossen.Wegen aufgeweichten Erdreiches und eines defekten Lastwagens war den Gemündener Feuerwehrleuten die Durchfahrt zur Kläranlage versperrt.Einsatzleiter und Stadtbrandinspektor Wilfried Golde ließ daraufhin die Feuerwehr Herbelhausen über Sirene nachalarmieren.

Die Kameraden rückten mit einem Schlepper und dem Tragkraftspritzenanhänger Einsatzstelle aus und pumpten den Schacht aus. Erneut wurde die Kernstadtwehr laut Weber am Donnerstag gegen 16 Uhr alarmiert - diesmal galt es, einen zweiten Überlaufschacht mit einem sogenannten Gullyei abzudichten. Bei beiden Einsätzen waren insgesamt zehn Feuerwehrleute sowie zwei Mitarbeiter des städtischen Bauhofes im Einsatz. (jun)

Quelle: www.112-magazin.de.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare