Fifa auf Playstation: Sänger hatte die besten Nerven

Sie waren am Controller die Besten: (von links) Veranstalter Manuel Grillis, Jürgen Hammerschmidt (Platz 2), Thorben Sänger (Sieger) und Jannis Wolf (Platz 3). Fotos: Michael Paulus

Haine. Ein umstrittener Elfmeter in der letzten Minute der Verlängerung brachte Thorben Sänger ins Entscheidungsspiel bei der zweiten Auflage der Kreismeisterschaft in Fifa 14. Der Playstation-Fan gewann später auch das Turnier.

Das Entscheidungsspiel war nötig geworden, da Finalgegner Jürgen Hammerschmidt bis ins Finale noch ungeschlagen war, Sänger dagegen als Sieger der Verliererrunde sich bis in dieses Endspiel vorgekämpft hatte.

Wie schon beim letzten Mal war das Dorfgemeinschaftshaus in Haine gut besucht und 64 Spieler kämpften um den Titel „Kreismeister Frankenberg“ in Fifa 14. Gespielt wurde im Doppel-K.o.-Modus - das bedeutet, dass man erst nach der zweiten Niederlage endgültig aus dem Turnier ausgeschieden ist.

Gespielt wurde an zehn Tischen/Stationen, die die Organisatoren im ganzen Dorfgemeinschaftshaus aufgebaut hatten. Der Veranstalter hatte gegenüber dem Vorjahr das Preisgeld um knapp 20 Prozent erhöht, so dass der Sieger diesmal neben dem Titel Kreismeister auch noch 150 Euro mit nach Hause nehmen konnte. Platz 2 wurde mit 60 Euro und der 3. Platz mit 35 Euro honoriert.

Im Finale kam es dann zur Paarung Bayern München (Hammerschmidt) gegen Borussia Dortmund (Sänger). Sänger brauchte zwei Siege für den Titel, Hammerschmidt hätte ein Sieg gereicht.

Im ersten Spiel stand es nach 90 Minuten 1:1 - und eine Verlängerung musste her. In dieser wurde Sänger in der 120. Spielminute ein Foulelfmeter zugesprochen, den er sicher verwandelte. So kam es zum alles entscheidenden 128. Spiel. Dabei setzte sich Sänger erneut knapp mit 1:0 durch und war um 21.40 Uhr neuer Kreismeister in Fifa 14.

Nach dem Turnier zogen die Veranstalter von der SG Birkenbringhausen/Haine ein positives Fazit. Matthias Wiest vom Veranstalter war mit der Teilnehmerzahl und auch mit den Zuschauern sehr zufrieden. „Es ist alles gut gelaufen, wir haben gute und spannende Spiele gesehen.“

Von Michael Paulus

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare