Kirchengemeinde Röddenau hatte zum Kino-Abend eingeladen – Nächste Veranstaltung in Planung

Film-Erlebnis lockte 70 Besucher an

Popcorn im Gemeindehaus: Pfarrerin Monika Dersch-Paulus (2. von rechts) hatte zum Kino nach Röddenau eingeladen. Foto:  Ochse

Röddenau. 70 Besucher haben sich im Röddenauer Gemeindehaus gemeinsam den französischen Spielfilm „Saint Jacques – Pilgern auf Französisch“ angesehen. Pfarrerin Monika Dersch-Paulus und die Evangelische Kirchengemeinde Röddenau hatten zu diesem Open-Air-Kino eingeladen, der wegen des Wetters kurzerhand ins Gemeindehaus verlegt wurde.

Bei der französischen Filmkomödie aus dem Jahr 2005, die unter der Regie von Coline Serreau entstand, dreht sich alles um die Pilgerreise der drei Geschwister Clara, Claude und Pierre, die auf Wunsch der verstorbenen Mutter gemeinsam nach Santiago de Compostela aufbrechen müssen – anderenfalls würde das hinterlassene Vermögen an karitative Einrichtungen fließen. Notgedrungen schließen sie sich einer Reisegruppe an und machen sich auf den beschwerlichen Fußmarsch zum Grab des Apostels Jakobus auf dem so genannten Jakobsweg.

Während ihrer Wallfahrt verbessert sich das Verhältnis der drei Geschwister, die zuvor untereinander zerstritten waren, zusehends. Wieder zu Hause angekommen, wartet dann eine große Überraschung auf sie.

„Der Film ist großartig, er regt zum Lachen und Nachdenken an – deshalb haben wir uns zu diesem Kino-Erlebnis entschlossen“, sagt Pfarrerin Monika Dersch-Paulus, die seit Februar das Pfarramt in Röddenau leitet. In der Pause des Films gab es selbst gemachtes Popcorn im Gemeindehaus, dafür sorgten die Konfirmanden.

Der nächste Kino-Abend ist bereits geplant: In der Kirche in Haine wird am Freitag, 17. September, um 20 Uhr der Schwedische Film „Wie im Himmel“ gezeigt. Darin geht es um einen Dirigenten, der aus seinem schillernden Leben aussteigt. (oc)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare