Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am 7. September nach Frankenberg ein

Film und Podiumsdiskussion zum Thema Asylbewerber

Das Leben von Flüchtlingen nach der Ankunft in Harburg ist Thema von „Willkommen auf Deutsch“. Foto: pr

Frankenberg - Die Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen zeigt am Montag, 7. September, ab 18 Uhr in der Ederberglandhalle den Film "Willkommen auf Deutsch".

Der Dokumentarfilm beschäftigt sich mit den Herausforderungen, die durch die steigenden Flüchtlingszahlen entstehen, und setzt bei den einzelnen Menschen und ihren Sorgen und Vorurteilen in der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands an. Dabei zeigt er kontrovers und emotional, dass die Situation schwierig, aber nicht hoffnungslos ist.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit der Landtagsabgeordneten Dr. Daniela Sommer (SPD), dem Integrationsbeauftragten des Landkreises Uwe Jansen sowie Herbert Keim vom Frankenberger „Netzwerk Integration“ statt.

Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Bürger sind willkommen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung bittet um vorherige Anmeldung im Internet auf der Seite www.fes.de/lnk/willkommen-fkb oder an landesbuero.hessen@fes.de per Mail. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare