Rennertehausen

Film über Film gedreht

- Allendorf-Eennertehausen (ied). Ein besonderer Film von Lothar Markwitz ist am Sonntag, 1. August, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Rennertehausen zu sehen. Er zeigt die Entstehung eines Dokumentarfilms über den „Klippenpfad“, den ein Team des hr-Fernsehens kürzlich aufgenommen hat.

Das Team mit den Redakteuren Jochen Schmidt und Birgit Sommer war Anfang Juli mit Walter Sellmann im Ederbergland unterwegs, um die Extratour „Klippenpfad“ bei Rennertehausen in ihrer Besonderheit zu filmen. Eine sechsminütige Zusammenfassung der Aufnahmen wurde am 18. Juli in der „Hessenschau“ ausgestrahlt.

Eine längere Fassung wird zu einem späteren Zeitpunkt, der noch nicht terminiert ist, gebracht. Lothar Markwitz wollte die Vielfalt der Aufnahmen dokumentieren. Deshalb hat der Hobbyfilmer aus Rennertehausen das Team an beiden Drehtagen begleitet. Dabei hat er in zahlreichen Szenen auf dem Wanderweg, an der Ederfurt, bei einem Grenzstein, in der Mühle und in Berghofen festgehalten, wie im professionellen Fernsehen Aufnahmen entstehen.

So ist ein kurzweiliger und unterhaltsamer Film entstanden, den Sellmann und Markwitz unter das Motto „Dem Fernsehen über die Schulter geschaut“ gestellt haben.

Damit viele Einwohner der Region sowohl den Fernsehbeitrag als auch den begleitenden „Film über die Entstehung des Films“ sehen können, sollen beide öffentlich auf Großleinwand gezeigt werden. Der Eintritt zu der 90 Minuten langen Filmvorführung ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare