Burgwald

Finale des Region-Burgwald-Cups

- Burgwald (mwi). Deutschlands größte Jugendfeuerwehrtournee geht spannend in die letzte Runde. Wegen des knappen Zwischenstandes entscheidet der letzte Wettkampftag über den Gesamtsieg.

Nur 0,1 Punkt trennt die beiden führenden Gruppen aus Burgwald und Wohratal-Langendorf. Das Ergebnis des letzten Wettbewerbs entscheidet also über den Sieg. „So knapp war es noch nie beim Region-Burgwald-Cup, in keinem der bisherigen fünf Jahre“, sagt Francisco Ayora Escandell von den ausrichtenden Burgwälder Ortsteilwehren. Auch die nachfolgenden Mannschaften haben durchaus noch Siegchancen, denn bei Fehlern und Abweichungen von der geplanten Übung vergeben die Wertungsrichter zwei bis 100 Strafpunkte – ein Abzug, der den Sieg kosten kann. „Das bedeutet also, dass überhaupt noch nichts entschieden ist“, erläutert Burgwalds Gemeindejugendwart Martin Engel. Jede Sekunde, die eine Gruppe für Knotenbinden oder Staffellauf benötigt, werde ebenfalls mit einem Punkt bewertet, fügt er hinzu. Spannend und lohnenswert ist die auch als „Vier-Schanzen-Tournee“ bezeichnete Wettbewerbstour durch die Gemeinde Burgwald nicht zuletzt wegen der Gewinne. Preise im Gesamtwert von knapp 2000 Euro werden am Sonntag an die teilnehmenden Gruppen verteilt. „Dabei achten wir darauf, dass nicht nur die vorderen Plätze prämiert werden. Jede Mannschaft gewinnt“, sagt Ilona Binzer von den Ausrichtern. Die größte Tournee für Jugendfeuerwehren in Deutschland erfreut sich auch fünf Jahre nach den ersten Wettbewerben größter Beliebtheit. Weit über 100 Gruppen haben an den ersten drei Wettbewerben teilgenommen. In die Schlussphase am Sonntag gehen die verbliebenen 23 Gruppierungen.

Den aktuellen Zwischenstand entnehmen Sie der Samstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare