Traditonsunternehmen hat Zahlungsschwierigkeiten - Elf Arbeitnehmer betroffen

Fleischerei Heinrich stellt Insolvenzantrag

Frankenberg. Der alteingesessene Fleischerei-Betrieb Heinrich hat beim Amtsgericht Marburg einen Insolvenzantrag gestellt. Betroffen sind davon elf Arbeitnehmer.

Das teilt der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Hartmut Mitze, mit. Der Inhaber der Fleischerei, Herr Dirk Heinrich, habe den Insolvenzantrag auf Zahlungsschwierigkeiten gestützt. Die Fleischerei Heinrich wird in zweiter Generation betrieben und ist seit 1961 in Frankenberg ansässig, heißt es in der Mitteilung weiter. Alle Möglichkeiten der Sanierung des Unternehmens würden derzeit geprüft.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare