Förderprogramm „Soziale Stadt“: 209.000 Euro für Gemünden

Gemünden. Die Stadt Gemünden erhält in diesem Jahr 209 000 Euro aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“, das zu je 50 Prozent von Bund und Land finanziert wird.

„Der Mammutanteil wird für das leer stehende Haus im Steinweg verwendet, das das DRK wieder mit Leben füllen will“, sagte Bürgermeister Frank Gleim auf HNA-Nachfrage. Der Eigenanteil, den normalerweise die Stadt tragen müsste, wird vom DRK übernommen.

Wie berichtet, sollen in das Haus im Steinweg einige öffentliche Einrichtungen einziehen, wie Betreutes Wohnen, Tagesmütter-Betreuung, Sozial- und Schuldnerberatung, Stadtbücherei oder Bürgerbüro. Die Stadtverordneten hatten dafür im Februar einen Förderantrag über 750.000 Euro gestellt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare