Forensik-Patient floh und überfiel Supermarkt

Haina-Kloster. Ein Patient der Vitos-Klinik für forensische Psychiatrie Haina hat einen Parkausgang genutzt, um zu fliehen. Er hat sich nach Frankfurt am Main abgesetzt und dort mehrere Raubüberfälle begangen.

Das teilte Klinikleiter Rüdiger Müller-Isberner jetzt dem Hainaer Forensikbeirat mit. In der Forsenik werden psychisch kranke Rechtsbrecher betreut.

Der Mann hatte - zusammen mit weiteren Tätern - in Frankfurt zunächst einen Rewe-Markt und später zwei Kioske überfallen. Personen seien nicht verletzt worden.

Der Patient war Ende Juli geflohen. Ende August nahm die Polizei ihn wieder fest. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen der Raubüberfälle und eine Begutachtung, die sein weiteres Verbleiben in der Forensik überprüft.

Ende September ist nach Angaben des Klinikleiters ein anderer Patient während seines Entlassungsurlaubs geflohen. Mit dem Rollator war der Mann aus dem Wohnheim, in dem er nach der Entlassung untergebracht werden sollte, geflohen. Nach knapp zwei Wochen ist er in völlig verwahrlostem Zustand von selbst zurückgekehrt. Obwohl er in der ganzen Zeit keine Medikamente genommen hatte, sei er psychisch in einem guten Zustand gewesen, sagte Müller-Isberner. (mab)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare