Neuer Verein „Christen für Tiere“ in Frankenau gegründet

+
Sie wollen einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren in das Bewusstsein der Menschen rufen: (von links) Dr. Wolfgang Hellmann, Elke Hellmann und Aida Pflüger

Frankenau. Christlichen Glauben mit dem Tierschutz verbinden: Das ist Ziel des neuen Vereins „Christen für Tiere“ in Frankenau. Der Verein wendet sich gegen einen lieblosen und gedankenlosen Umgang mit Tieren und möchte die Achtung vor Tieren ins Bewusstsein der Menschen rücken.

„Tiere sind wertvoll, achtvoll und liebenswert. Wir Menschen haben die Verantwortung für sie“, sagt Dr. Wolfgang Hellmann.

Seine Frau Elke Hellmann ist sich sicher: Wer im Umgang mit Tieren versagt, versagt auch bei Menschen. „Jede Form von Lieblosigkeit ist schuld“, sagt sie. Gott wolle steinerne Herzen weich machen. Das wolle der Verein auch. Pferdeschutzhof hilft Tieren

Diese Ziele sollen mit der Hilfe von Medienarbeit, Informationsmaterial und durch Unterstützung anderer Tierschutzorganisationen erreicht werden. Außerdem unterstützt der Verein in Not geratene Tierhalter, beispielsweise durch Futterspenden.

Die Idee zur Gründung des Vereins entstand in einem Sing- und Bibelkreis, der jeden Freitagabend bei den Hellmanns stattfindet. Sie betreiben seit 15 Jahren den Pferdeschutzhof Refugium in Frankenau. „Wir sind für die Tiere da, die weggeworfen werden und keinen mehr haben“, sagt Elke Hellmann.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare