Kellerwald-Uhr kommt: Baubeginn in diesem Jahr?

+
Der Nachfolger wird gebaut: Am Rande des Feriendorfs in Frankenau befindet sich noch die alte Kellerwald-Uhr, die seit 2011 geschlossen ist. Noch in diesem Jahr könnte mit dem Bau des neuen Informationszentrums am Eulerparkplatz begonnen werden.  

Frankenau . Diese Nachricht löste bei Frankenaus Bürgermeister Björn Brede (SPD) riesige Freude aus: Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) hat den Landesbetrieb Hessen-Forst mit dem Neubau der Kellerwald-Uhr in Frankenau beauftragt.

Das Land stellt zudem doppelt so viel Geld für den Neubau bereit: Aus 500 000 Euro sind nun eine Million Euro geworden.

„Ich bin hellauf begeistert“, sagte Brede, als ihn die HNA anrief. Nur wenige Minuten zuvor hatte er die offizielle Mitteilung aus dem Umweltministerium bekommen. „Jetzt kann der Neubau der Kellerwald-Uhr endlich beginnen.“ Der Bürgermeister freute sich auch sehr darüber, dass der von den Stadtverordneten bevorzugte neue Standort für die Kellerwald-Uhr am Euler-Parkplatz berücksichtigt wird.

„Ja, der Neubau kommt definitiv dort hin und nicht, wie zuletzt diskutiert, etwas weiter entfernt“, sagte Jutta Seuring, stellvertretende Leiterin des Nationalparks, auf HNA-Anfrage. Sie betonte, dass eine Million Euro auf jeden Fall ausreiche, um das Projekt in Gänze zu realisieren. „Mit diesen Mitteln können wir die neue Kellerwald-Uhr funktionell so gestalten lassen, wie wir es uns vorstellen.“

Wann genau die Kellerwald-Uhr durch Hessen-Forst gebaut wird, steht noch nicht abschließend fest. Das Umweltministerium geht aber davon aus, dass noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen wird. „Der Planungsentwurf des Architekturbüros wird jetzt zügig umgesetzt“, versicherte Lucia Puttrich.

Von Philipp Daum

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare