In Frankenau wird der zentrale ärztliche Notdienst kritisch gesehen

+
Will keinen zentralen Notdienst: Dr. Mark Uffelmann (rechts), der in Frankenau zusammen mit Michael Dickeler praktiziert.

Frankenau. Die für den 1. April 2013 geplante Einrichtung der ärztlichen Notdienstzentrale für Städte und Gemeinden im Kreis Waldeck-Frankenberg sorgt nicht nur bei den Ärzten in Rosenthal für reichlich Unmut (HNA berichtete). Auch in Frankenau ist der Ärger über die bevorstehende Neuerung groß.

Zur Erinnerung: Im Zuge der neuen Regelung soll künftig ein ärztlicher Notdienst für Patienten, der am Kreiskrankenhaus in Frankenberg eingerichtet wird, den ärztlichen Bereitschaftsdienst vor Ort ersetzen. Zu bestimmten Zeiten wird dort ein Arzt arbeiten.

In Frankenau sieht man das Ganze allerdings sehr kritisch: „Wir wollen unsere Patienten weiter in dem kleinen Bezirk Geismar, Frankenau, Vöhl und Schmittlotheim auch nach Ende der Sprechstunden selbst behandeln und nicht an eine Hotline abgeben. Das haben wir beim Landrat Reinhard Kubat bereits kund getan“, betont Dr. Mark Uffelmann von der Gemeinschaftspraxis in Frankenau, in der auch Michael Dickeler praktiziert. „Doch weil die Kostendämpfung im Vordergrund steht, werden wir nichts dagegen tun können“, sagt Uffelmann.

Der Mediziner aus Frankenau will sich nicht vorwerfen lassen, dass er als junger Arzt den Notdienst in der Nacht und am Wochenende scheut. „Die Dienstleistung auf dem Land ist sehr gut mit Freizeit und Familie zu vereinbaren und auch deutlich geringer als in einer Klinik in der Stadt.“ Mark Uffelmann betont, dass er Landarzt geworden sei, um eben nicht mehr in der Klinik Dienste zu schieben.

„Aber genau das muss ich jetzt wieder machen, um den finanziellen Verlust durch die wegfallenden Bereitschaftsdienste im eigenen Ort aufzufangen.“ Gerade als junger Arzt müsse er die hohen Anschaffungskosten für die eigene Praxis eben auch über Notdienste finanzieren.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare