Frankenauer Verein „Wir für die Region“ vor dem Aus

+
Regionalmarkt: Hubertus Lüders verkaufte im Oktober 2012 sein Obst zum ersten Mal in Frankenau. Dabei wird es auch bleiben, der Markt findet nicht mehr statt.

Frankenau. Steht der 130 Mitglieder starke Verein „Wir für die Region“ in Frankenau bald vor der Auflösung? Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung (Bericht folgt) gab es konkrete Überlegungen in diese Richtung.

„Es ist leider so, dass das Interesse der Mitglieder, sich für den Verein zu engagieren, sehr stark nachgelassen hat“, sagte Harald Schäfer auf Anfrage der HNA.

Schäfer ist Vorstandsmitglied und leitet im Verein die Abteilung „Gewerbe“, sein Cousin Michael ist der Vorsitzende von „Wir für die Region“.

Sinnbildlich für das zurückgehende Interesse ist aus Harald Schäfers Sicht die Tatsache, dass sich in der Versammlung keine Ehrenamtlichen gefunden hätten, die die Sparten „Bürger und Kultur“ sowie „Tourismus“ übernehmen würden. Der Vorstand habe nun beschlossen, noch ein halbes Jahr abzuwarten und zu schauen, ob sich die Situation verbessere. Sollte sich jedoch nichts ändern, werde man im Herbst dieses Jahres in einer außerordentlichen Versammlung darüber entscheiden, ob der Verein aufgelöst werden sollte.

Fehlendes Interesse zur Mitarbeit bei Projekten oder Veranstaltungen vermisst der Spartenleiter „Gewerbe“ allerdings nicht nur hinsichtlich der Zukunft des Vereins. Auch mit Blick auf den ursprünglich im April vorgesehenen Regionalmarkt hätte er sich mehr Engagement seitens der Nahrungsmittelanbieter und Gastronomen aus Frankenau und der näheren Umgebung gewünscht. „Der Regionalmarkt wird am 14. April nicht stattfinden, weil es nicht genügend regionale Anbieter gibt“, so Harald Schäfer.

Von Philipp Daum

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare