Laut Polizei war Alkohohl im Spiel

Frankenberg: Autofahrer krachte gegen Leitplanken

Frankenberg. Ein laut Polizei betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag gegen zwei Leitplanken gekracht. Er blieb unverletzt.

Der 36 Jahre alte Mann aus einem Frankenberger Ortsteil war Polizeiangaben zufolge am gegen 1.40 Uhr von Friedrichshausen kommend auf der Landesstraße 3073 in Richtung Frankenberg unterwegs. In Höhe des Abzweigs zur Umgehungsstraße habe der Fahrer die Kontrolle über seinen Ford Mondeo verloren.

Der Wagen sei zunächst nach links von der Fahrbahn abgekommen und krachte gegen eine Leitplanke. Durch Gegenlenken sei der Ford schließlich nach rechts geraten und sei derart gegen die Leitplanke gestoßen, dass sich der Wagen darunter verkeilte und quer zur Fahrbahn stehen blieb. Am Mondeo entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der sich auf 7000 Euro beläuft. Weitere 2000 Euro seien für die Reparatur der Leitplanken fällig.

Bei dem nächtlichen Unfall blieb der 36-Jährige unverletzt. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizei den Grund des Unfalls: „Der Fahrer konnte kaum noch stehen“, sagte einer der Beamten am Freitagmorgen. Den „deutlich alkoholisierten“ Mann brachte eine Streifenwagenbesatzung ins Frankenberger Kreiskrankenhaus, wo ein Arzt die angeordnete Blutprobe nahm. Den Führerschein stellte die Polizei sicher.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Frankenberger ein. Er muss sich demnächst vor Gericht für den Unfall unter Alkoholeinfluss verantworten. (112-magazin.de)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion