Frankenberg bekommt wieder einen Tegut-Markt

Neben dem Frankenberger Tor: Hier auf dem ehemaligen Kugel-Gelände soll das Seniorenzentrum gebaut werden. Foto:  mjx

Frankenberg. Zwischen Siegener Straße und Auestraße in Frankenberg sollen bald ein neuer Tegut-Markt und ein neues Seniorenzentrum gebaut werden.

Der Tegut soll auf dem Hübner-Gelände entstehen, der alte Markt wird dort abgerissen, nannte Immobilienentwickler Eberhard Unger (Schwalmstadt) gegenüber der HNA seine Pläne. Auf dem Kugel-Gelände daneben wird das Internationale Bildungs- und Sozialwerk aus Iserlohn, das in Frankenberg schon das stationäre Hospiz betreibt, ein Seniorenheim bauen.

„Wir stehen mit Tegut in finalen Verhandlungen“, sagte Unger der HNA. Die Investitionskosten für den Tegut-Markt bezifferte er mit rund fünf Millionen Euro.

Sobald das Baurecht vorliegt, soll das dort stehende Gebäude komplett abgerissen werden - bis Ende Juli 2015 befand sich dort ebenfalls ein Tegut-Markt. „Mit dem Bau eines neuen, modernen Tegut-Marktes geht für die Stadt Frankenberg ein langgehegter Wunsch in Erfüllung“, sagte Unger. Bei der Schließung des Marktes im Sommer vergangenen Jahres hatte es sogar eine Bürgerinitiative gegeben, die den Markt erhalten wollte.

Auch die Stadtverordnetenversammlung hat ihre Hausaufgaben gemacht: In ihrer jüngsten Sitzung haben die Parlamentarier beschlossen, für das entsprechende Gebiet „In der Ringaue“ einen neuen Bebauungsplan aufzustellen.

Nach den Worten von Unger soll der neue Tegut-Markt in der Auestraße eine Verkaufsfläche von rund 2000 Quadratmetern erhalten. Der alte Tegut hatte nur etwa 1200 Quadratmeter. Zudem sollen auf dem Areal 120 Parkplätze entstehen

Wenn im August 2017 der Abriss des alten Gebäudes erfolgen könne, rechnet er mit der Eröffnung des neuen Tegut-Marktes im Sommer 2018. (mjx)

Weitere Details zu dem geplanten Seniorenzentrum lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare