Halloween-Midnight-Shopping

Halloween-Midnight-Shopping: Schaurig-schönes Einkaufsvergnügen lockt Tausende nach Frankenberg

+
Schaurig-schön: (von links) Margarita, Yorge, Catarina und Ruben traten im Eiscafè Martini in der mittleren Fußgängerzone auf. 

Mehrere Tausend Horror-Fans feierten eine schaurig-schöne Halloween-Party in der Frankenberger Innenstadt.

Skurrile Figuren in kreativen Kostümen huschten durch die Nacht, leuchtende Kürbisse sorgten für ein wenig Licht in der Dunkelheit, in der Fußgängerzone tummelten sich Zombies, Clowns, Geister und weitere Spukgestalten: Die Frankenberger Innenstadt war am Samstag wieder ein Schauplatz des Gruselns und des Grauens. 

Mitunter drängten sich die Vampire, Mumien und grinsenden Monster dicht an dicht durch die Einkaufsstraße. An den Imbiss-, Getränke und Cocktailständen standen die vielen Menschen Schlange, auch in den Läden der Einzelhändler herrschte Hochbetrieb. Zum 16. Halloween-Midnight-Shopping hatten wieder die Frankenberger Kaufleute eingeladen - bis zur Geisterstunde um Mitternacht hatten die Geschäfte verkaufsoffen.

Halloween-Midnight-Shopping einzigartig in der Region

Kostümiert: So schrecklich, wie die Kinder in ihren Kostümen aussehen, sind sie tatsächlich nicht.

„Mit unserem Halloween-Midnight-Shopping haben wir ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal in der Region“, bilanzierte um kurz vor Mitternacht André Kreisz, der Vorsitzende des Kaufmännischen Vereins. Er hatte allen Grund, sich die Hände zu reiben: Schon am Freitag waren viele Kunden aus Nordrhein-Westfalen in die Frankenberger Geschäftswelt gekommen - die Menschen aus dem Nachbar-Bundesland hatten Feiertag.

Der Shopping-Lust tat auch das schlechte Wetter am Freitag keinen Abbruch, ebenso wenig der Regen am Samstagabend ab etwa 20 Uhr. „Das Halloween-Midnight-Shopping ist in Frankenberg nicht mehr wegzudenken - und nach den vielen Oktoberfesten in den vergangenen Wochen auch ein netter Tapetenwechsel“, sagte Kreisz. Der Kaufleute-Chef freute sich über die vielen Kinder in der Stadt - die forderte in den Läden „Süßes oder Saures“.

Halloween-Midnight-Shopping: Es gab ein aufwendiges Programm

In der Einkaufsstraße präsentierten 20 Tänzerinnen der B&M Dance Company einen „Coolmotion“-Schautanz, mit Pipes & Drums sorgten die Dudelsackspieler „The Pride of Scotland“ für eine schaurig-schöne Atmosphäre. Die Hochstelzenläufer „Kyrotaklas und Stellaxien“ waren ein farbenprächtiger Hingucker. Zur Mittelalter-Stadtführung entführten Ruth Piro-Klein und „Nachtwächter“ Lothar Finger die Menschen zum Hexenturm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare