Faschingssitzung der Burgwaldnarren

Frankenberg, helau

+
Die Burgwaldfunken führten den Elferrat in den Saal und eröffneten die Faschingssitzung in der Ederberglandhalle mit einem Tanz.

Frankenberg - Frankenberg ist nicht Las Vegas, soviel ist klar. Dennoch musste die Illerstadt für einen Vergleich herhalten. Und auch sonst hatte das Programm der Burgwaldnarren einige Höhepunkte zu bieten.

„Bis der Maibaum wieder auf dem Dorfplatz steht, vergeht noch etwas Zeit.“ Dennoch eröffneten die Burgwaldnarren - stilecht in Dirndl und Lederhose - die Faschingssitzung in der Ederberglandhalle mit diesen Zeilen aus dem Lied „Rock mi“ der bayerischen Gruppe Voxx-Club.

Angeführt von den Burgwaldfunken, übernahm im Anschluss der Elferrat das Kommando. Oliver Löw führte durch den Abend, den die Burgwaldfunken mit einer spektakulären Tanzeinlage bereicherten.

Der Rappler - alias Harald Lauterbach - wusste von den Geschehnissen in der Illerstadt zu berichten: Ob das Kreiskrankenhaus, die Bahnstrecke zwischen Frankenberg und Korbach, das nun kneipenlose Röddenau, das zusätzlich mit dem Baugebiet Bachwiesen zu kämpfen hat, oder die arg gebeutelten Anhänger des Hamburger Sportvereins - jeder bekam sein Fett weg. Was wiederum auf der Eder los ist, zeigten Sina und Mattis Lauterbach und Joel und Jonni Bossert als die Enten von Frankenberg.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe oder im E-Paper.

Von Marco Steber

5656170

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare