Mitarbeiterzahl bei Scholze nach Insolvenz auf 60 gestiegen

+
Wieder auf Kurs: Nach der Insolvenz 2009 geht es bei der Firma Scholze in Schreufa nach der Übernahme durch die Neuenhauser Unternehmensgruppe wieder bergauf. Das Unternehmen Scholze Germany hat bereits wieder 60 Mitarbeiter, weitere sollen eingestellt werden. Im Bild: Betriebleiter Sascha Weisker (links), Vertriebsleiterin Regine Debus (rechts) und Mitarbeiter Jürgen Mitze aus Viermünden.

Frankenberg. Das Frankenberger Unternehmen Scholze Germany befindet sich auf Erfolgskurs. Nach der Insolvenz des Vorgängerunternehmens im Mai 2009 wurde die Zahl der Mitarbeiter von anfänglich 37 auf 60 gesteigert.

Weitere Einstellungen sind geplant. In neue Maschinen investiert die Firma allein in diesem Jahr mehr als 500 000 Euro. „Die Umstrukturierung wurde erfolgreich abgeschlossen. 2011 war ein sehr gutes Jahr. Und 2012 wird auch wieder ein sehr gutes Jahr. Wir sind mit dem Umsatz sehr zufrieden“, bewertet Betriebsleiter Sascha Weisker den Aufwärtstrend. Er hat die Chef-Aufgabe seit der Übernahme durch die Neuenhauser Gruppe übernommen. Der Rengershäuser führt die guten Zahlen vor allem auf das Mutterunternehmen mit Sitz im niedersächsischen Neuenhaus zurück: „Wir sind bei unserer Muttergesellschaft bestens aufgehoben.“ Die Neuenhauser Gruppe habe das neue Unternehmen mit Geld ausgestattet und neu im Markt positioniert: „Wir arbeiten trotzdem relativ eigenständig.“ (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare