Neues Skoda-Autohaus mit 15 Arbeitsplätzen im Gewerbegebiet

+
Symbolischer Spatenstich: (von links) Ulrich Mütze vom Frankenberger Bauunternehmen Mütze, Frank Muth vom Bauunternehmen Naumann aus Münchhausen, die beiden Autohaus-Geschäftsführer Dominik Kuhlmann und Friedrich Hoffmann, die beiden Bürgermeister Lothar Koch (Burgwald) und Rüdiger Heß (Frankenberg) sowie Architekt Karsten Braune.

Frankenberg. Skoda hat nun auch im Interkommunalen Gewerbegebiet Frankenberg/Burgwald ihren Einzug gehalten. Am Ortsrand von Bottendorf wird das Autohaus Friedrich Hoffmann mit Hauptsitz im sauerländischen Sundern auf einem 8200 Quadratmeter großen Areal ein neues Skoda-Autohaus bauen.

Am Donnerstag war Spatenstich, am kommenden Montag ist Baubeginn. Bis zum Winter soll der Keller stehen, mit der Eröffnung rechnet Autohaus-Chef Friedrich Hoffmann im kommenden Mai oder Juni. Dann wird Skoda auch in Frankenberg wieder Autos der Modelle Fabia, Octavia oder Roomster verkaufen – und natürlich auch das Flaggschiff Superb. Allein der Schauraum und die Verkaufsfläche für die neuen Skoda-Autos wird 600 Quadratmeter groß werden, hinzu kommt eine Fläche für Gebrauchtwagen mit noch einmal 600 Quadratmetern.

Wir werden in Frankenberg 15 neue Arbeitsplätze schaffen“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Dominik Kuhlmann.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare