"Magische Grenze überschritten"

Roxana ist das 500. Baby im Kreiskrankenhaus Frankenberg

+
Roxana Ariana auf dem Arm ihrer Mutter Carmen-Mariana Lunca aus Hallenberg. Mit im Bild (von links) die leitende Hebamme Martina Juschkiwitz-Böckler, Oberärztin Gabriele Schalk und Hebamme Janina Kuczera.

Im Kreiskrankenhaus in Frankenberg ist am Sonntag das 500. Baby in diesem Jahr geboren: Roxana Ariana. Das Einzugsgebiet hat sich ausgeweitet. 

Ihre Mutter ist Carmen-Mariana Lunca aus Hallenberg. Das Mädchen kam am Sonntag, dem 1. Advent, zur Welt. "Das Wort Advent bedeutet Ankunft. Daher hätte sich die kleine Roxana Ariana für ihre eigene Ankunft kaum einen schöneren Zeitpunkt aussuchen können", teilte das Kreiskrankenhaus in einer Pressemitteilung mit.

„Bereits im Sommer zeichnete sich ab, dass wir in diesem Jahr die magische Grenze von 500 Geburten überschreiten würden“, berichtet die leitende Oberärztin Gabriele Schalk. 2018 waren es 457 Geburten in Frankenberg.

Kreiskrankenhaus Frankenberg: Einzugsgebiet hat sich ausgeweitet

„Unser Einzugsgebiet hat sich ausgeweitet. Wir verzeichnen immer mehr Eltern, die aus dem Raum Biedenkopf oder Wetter zu uns kommen", sagte Schalk. Für viele werdende Eltern sei neben der medizinischen Versorgung die Atmosphäre ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Kreiskrankenhauses als Entbindungsort, teilte die Klinik in ihrer Pressemitteilung mit. 

Das erste Baby, das dieses Jahr im Kreiskrankenhaus in Frankenberg geboren wurde, war übrigens Florian Mütze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare