Anteil der unter 18-Jährigen geht zurück

TSV Frankenberg verliert viele junge Mitglieder

Frankenberg. Die G8-Regelung an Gymnasien und die Ganztagsbetreuung an den Schulen hat sich negativ auf die Mitgliederzahlen beim TSV Frankenberg ausgewirkt. Das sagte Vorsitzender Klaus Hartmann in der Jahreshauptversammlung.

Im TSV sei der Anteil der Jugendlichen bis 18 Jahre seit 2008 von 768 auf 581 zurückgegangen.

Diese Entwicklung mache sich nicht nur negativ im Beitragsaufkommen bemerkbar, sondern bewirke auch einen deutlichen Rückgang der Zuschüsse durch die Stadt Frankenberg. „Hier würde ich mir eine andere Zuschuss-Grundlage wünschen, die nicht den Negativtrend der schwieriger werdenden Jugendarbeit auch noch finanziell verschärft,“ sagte Hartmann.

Insbesondere sprach der Vorsitzende die negativen Auswirkungen der G8-Regelungen am Gymnasium an, obwohl in Frankenberg ab dem kommenden Schuljahr wieder die G9-Laufzeiten angeboten werden. Die Neuausrichtung des Ganztagsunterrichtes, vermutet Hartmann, werde nicht mehr wirklich rückgängig zu machen sein. Hier sei politisch die falsche Weichenstellung erfolgt, die in allen Bereichen der ganzheitlichen Bildung und Freizeitgestaltung nur negative Auswirkungen gebracht habe.

Die Schule habe nicht ansatzweise einen Ersatz für die Vereinsangebote realisieren können: keine Langfristigkeit, keine systematischen Wettkämpfe und keine privaten Erfahrungsphasen, die sich aus dem Vereinsleben ergeben, kritisierte Klaus Hartmann. (zpz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare