Anhebung ab Januar um neun Prozent - Beschluss steht noch aus

Frankenberg will Grundsteuer erhöhen

Frankenberg. Die Einwohner der Stadt Frankenberg müssen ab nächsten Januar mit höheren Grundbesitzabgaben rechnen. Die Grundsteuer B für bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude soll dann um neun Prozent erhöht werden – von derzeit 330 auf dann 360 Punkte.

Das bedeutet für ein Einfamilienhaus eine Mehrbelastung von etwa 25 bis 30 Euro pro Jahr. Der formelle Beschluss der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung für die Erhöhung der Grundsteuer steht zwar noch aus, ist aber in Zusammenhang mit der Haushaltsdebatte für das Jahr 2011 zu erwarten.

Denn die höhere Grundsteuer ist bereits Teil eines Haushaltssicherungskonzepts, das die Frankenberger Parlamentarier während ihrer Sitzung am Donnerstagabend in der Ederberglandhalle beschlossen haben – und zwar einstimmig.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare