Frankenberger Elias Knell führt Junge Liberale in Hessen

+
Frankenberger JuLis auf dem Landeskongress in Langenselbold: (von links) Michael Langendörfer, Alexander Boden, Teresa Laukel (JuLi-Kreisvorsitzende), Elias Knell (JuLi-Landesvorsitzender), Mark Fallenbüchel, David Reese und Christoph Hartel (JuLi-Ortsvorsitzender).

Frankenberg. Der Frankenberger Elias Knell steht weiter an der Spitze der Jungen Liberalen (Julis) in Hessen. Auf dem Landeskongress der Jugendorganisation im osthessischen Langenselbold wurde der 23-Jährige mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Knell erhielt 78 Prozent der Stimmen.

„Ich freue mich auf meine zweite Amtszeit mit den Jungen Liberalen Hessen“, kommentierte Knell seine Wiederwahl. In den Mittelpunkt des kommenden Jahres stellte er bereits die anstehenden Wahlkämpfe: „Dabei werden wir Jungliberale uns aktiv einbringen, denn wir müssen den Liberalismus anbieten“, rief Knell den knapp 100 Delegierten nach seiner Wahl zu - und zwar mit Blick auf die in etwa einem Jahr anstehenden Land- und Bundestagwahlen.

Erst im Mai war Knell, der im Master Politikwissenschaften in Marburg studiert, nach zweieinhalb Jahren als Pressesprecher des Verbandes an die Landesspitze vorgerückt, nachdem der bis dahin amtierende Landesvorsitzende sein Amt niedergelegt hatte. Der Juli-Landesverband Hessen hat mehr als 1000 Mitglieder und ist der drittgrößte in Deutschland.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare