Mehrere tausend Besucher am Wochenende

Insekten aus der Pfanne: Frankenberger Street-Food-Festival bot ausgefallene Speisen 

+
Heuschrecken und Mehlwürmer bereitete Chris Rechenberg von „Dr. Bob`s“ zu.

Frankenberg – 40 Zentimeter lange Garnelenspieße, 25 Stunden lang gegartes Pulled Pork und holländische Poffertjes: Beim Frankenberger Street-Food-Festival gab es Spezialitäten aus aller Welt. 

Mehrere tausend Menschen kosteten am Samstag und Sonntag die teils exotischen und frisch zubereiteten Spezialitäten aus aller Welt.

Auch vegetarische Gerichte fehlten nicht, für jeden Geschmack war etwas dabei. An den insgesamt 25 Ständen blieben kulinarisch keine Wünsche offen. Und auch die Anbieter in ihren Food-Trucks waren mit dem Umsatz zufrieden – alle hatten gut zu tun, nahezu im Akkord gingen die Spezialitäten über den Tresen. 

Beim Brutzeln der Gerichte konnten die Besucher den Köchen sogar über die Schulter schauen. Und parallel zum Street-Food-Festival hatten auch die Geschäfte verkaufsoffen. „Sehr lecker, sehr zu empfehlen“, ließ sich Nicole Vollert aus Frankenberg gegrillte Heuschrecken schmecken. Sie freute sich über das große Angebot: „Hier kann man wunderbar ausprobieren.“

Ließen sich die frisch zubereiteten Burger und das Bier schmecken: (von links) Denise Pohl und Sebastian Gunia aus Frankenberg und die Schwestern Laura Sommer aus Rennertehausen sowie Nora Sommer aus Kassel.

Auch ein Unterhaltungsprogramm gab es: „Schrotthändler“ Peter Ludolf machte seinem Schaffen alle Ehre und ließ die Scheiben eines Autos zertrümmern – und Sänger David Heller wanderte mit seinen Liedern durch die Fußgängerzone.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare