Frankenberger Tor: Erste Mieter ziehen um

+
Umzug: Die Anwaltskanzlei Scherlo und Jung ist bereits aus dem früheren Balzer-Gebäude in der Röddenauer Straße ausgezogen. Am Montag stand der Möbelwagen vor der Tür. Bald beginnen dort die Abrissarbeiten für den Neubau des Einkaufszentrums Frankenberger Tor.

Frankenberg. In der Röddenauer Straße in Frankenberg tut sich etwas: Nach jahrelangen Diskussionen und Planungen – erst für die Eder-Galerie mit Investor Rosco, dann für das Frankenberger Tor mit Investor Ten Brinke – soll nun der Startschuss für den Neubau des geplanten Einkaufszentrums erfolgen.

Langjährige Mieter leeren jedenfalls bereits ihre Flächen im ehemaligen Balzer-Gebäude, das demnächst dem Erdboden gleichgemacht werden soll. Ein Umzugsunternehmen räumte am Montag letzte Möbel aus der Anwaltskanzlei von Eckhardt Jung und Marietta Scherlo in der Röddenauer Straße, ab dem heutigen Dienstag wird die Kanzlei in Gebäude des Modehauses Eitzenhöfer in der Frankenberger Bahnhofstraße 17-21 tätig sein.

„Dort haben wir für unsere Anwaltskanzlei sowie für unsere Mitarbeiter und Klienten moderne, freundliche Räumlichkeiten gefunden“, sagte Rechtsanwältin Marietta Scherlo am Montag gegenüber der HNA.

Auch das LVM-Servicebüro Mitsch in der Röddenauer Straße 4 steht unmittelbar vor dem Absprung. „Ab Ende Juni werden wir unser neues Domizil in der Bremer Straße 6 in Frankenberg haben“, berichtete Iris Mitsch vom LVM-Servicebüro Mitsch. In der Bremer Straße 6 befand sich früher Fernseh-Kirschner. (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare