Kulturring Frankenberg lockte 3.500 Besucher an

+
Attraktives Frankenberger Kulturprogramm: Dafür warben bei der Jahreshauptversammlung des Kulturrings (von links) Werner Bistritz, Marie-Luise Kinzel, Helmut Schomann, Marion Hofmann und Karl-Heinz Zankel. Auch im aktuellen Spielplan hat der Verein wieder für hochkarätige Gastspiele gesorgt.

Frankenberg. Sechs Kabarettabende, fünf Theateraufführungen, fünf Konzerte und eine Opernfahrt nach Bad Hersfeld: Mit diesem reichhaltigen Angebot hat der Kulturring Frankenberg in der vergangenen Spielzeit rund 3500 Besucher angelockt.

„Dabei war das Interesse am Kabarett besonders stark“, freute sich Kulturring-Vorsitzender Werner Bistritz, als er in der Jahreshauptversammlung seine Bilanz vorlegte. Es sei nicht ganz leicht, im Frankenberger Land für kulturelle Veranstaltungen größere Resonanz zu erzielen und die nötigen finanziellen Mittel bereit zu stellen, berichtete Bistritz. So werde man 2012 erstmals auf die Theaterfahrten nach Bad Hersfeld, für die Kartenkontingente im Voraus gebucht wurden, verzichten müssen.

Und auch wenn die Sparte Theater wegen der hohen Nebenkosten für Bühnenaufbau, Transport und Technik den höchsten Zuschussbedarf habe: „Unsere Kindertheater-Angebote waren ausverkauft, die Gastspiele des Hessischen Landestheaters Marburg werden wegen seiner anspruchsvollen Inszenierungen vom Publikum hoch geschätzt und sollen auch weiter im Programmangebot bleiben“, versicherte Bistritz.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare