Frankenbergs neuer Bürgermeister Rüdiger Heß in Amt eingeführt

Feierlicher Akt: (von links) Der neue Frankenberger Bürgermeister Rüdiger Heß wird vom Ersten Stadtrat Willi Naumann und Stadtverordnetenvorseher Rainer Hesse in sein Amt eingeführt.

Frankenberg. Das Orchester der Edertalschule spielte die Hymne „Pomp and Circumstances“, in der ersten Reihe saßen Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben: In würdigem Rahmen ist Frankenbergs neuer Bürgermeister Rüdiger Heß am Donnerstagabend in der Ederberglandhalle feierlich in sein Amt eingeführt worden.

Vor fast genau acht Jahren war er am 15. April 2004 an der selben Stätte aus genau diesem Amt verabschiedet worden. Von 1998 bis 2004 war Rüdiger Heß schon einmal der Bürgermeister der Stadt Frankenberg.

Per Handschlag verpflichtete Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse den neuen Verwaltungschef auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Aufgaben, Ernennungsurkunde und Amtskette überreichte Erster Stadtrat Willi Naumann. Unter den Ehrengästen war auch Heß-Vorgänger Christian Engelhardt.

Er habe 2004 bewusst auf eine weitere Kandidatur verzichtet, sagte Heß bei seiner Antrittsrede, wobei er – ohne es zu nennen – unterschwellig an die Querelen mit Ex-Landrat Helmut Eichenlaub erinnerte. Nachdem dieser „Sachverhalt“ nun nicht mehr vorgelegen habe, sei es für ihn letztlich die „logische Konsequenz“ gewesen, sich erneut zur Wahl zu stellen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare