Badevergnügen wird nicht teurer

Freibäder im Kreis: Saisonstart ohne Preiserhöhungen

Waldeck-Frankenberg. Diesen Monat starten viele der Freibäder im Landkreis Waldeck-Frankenberg in die neue Saison. Anders als in anderen hessischen Kommunen erhöhen sie allerdings nicht die Eintrittspreise. Das ergab eine HNA-Umfrage.

Hintergrund der Preiserhöhungen andernorts sind in vielen Fällen die gestiegenen Energie- sowie Renovierungskosten.

Diese bereiten beispielsweise dem Freibad Gemünden seit 2010 keine Probleme mehr. Durch die vor drei Jahren in Betrieb genommene Nahwärmeleitung, die an einem nahe gelegenen Industriebetrieb angeschlossen ist, fallen keine zusätzlichen Heizkosten an. "Dass wir die Preise zuletzt vor drei Jahren erhöht haben, hängt in großem Maße davon ab", sagte Bürgermeister Frank Gleim. "Dadurch sparen wir ungefähr 27.000 Euro Heizkosten im Jahr."

Auch im Ederberglandbad in Frankenberg wurden die Preis dieses Jahr nicht erhöht. "Mit Einführung der Geldwertkarten haben wir die Preise zuletzt im Jahr 2012 erhöht", sagte Badebetriebsleiterin Michaela Fisseler-Weinrich. Die Geldwertkarte sei als Vorteilskarte für Vielschwimmer eingeführt worden.

Die Freibäder in Korbach und Vöhl wollen heute eröffnen. Der genaue Zeitpunkt hänge von der Witterung ab, sagte Anita Wolbring von der Energie Waldeck-Frankenberg.

Die Preise sind in beiden Bädern nicht erhöht worden, Reparaturen und Reinigungsarbeiten sind abgeschlossen. Laut Wolbring tagt jedes Jahr vor der Eröffnung das Bäder-Gremium. Es entscheidet darüber, ob die Preise so bleiben oder erhöht werden müssen. Gleich geblieben sind diese auch im Freibad in Twiste. Das Bad spart Heizkosten dadurch, dass das Wasser durch Solarbetrieb aufgeheizt wird. Es soll nächste Woche eröffnet werden, vorausgesetzt die Sonne scheint stark genug.

Eine Übersicht über Eröffnungstermine und Eintrittspreise lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare