Gastschüler aus Singapur besuchen Landjugend Geismar – Mit Leidenschaft dabei

Freude an Volkstänzen

Spaß beim gemeinsamen Tanz: Schnell hatten sich die Gäste aus Singapur an den neuen Rhythmus gewöhnt. Foto: Ochse

Frankenberg. Seit rund einer Woche sind sie in Deutschland, die Gastschüler aus Singapur. Sechs Jungen und sechs Mädchen aus dem asiatischen Stadtstaat sind zu einem dreiwöchigen Besuch bei Edertalschülern in Frankenberg.

„Hier ist alles viel grüner und weitläufiger als bei uns“, freut sich Frau Wong, die Begleitlehrerin der Gastschüler. Die Landjugendgruppe Geismar hatte die Schüler samt ihren Gastgebern der Edertalschule zu einer Tanzvorführung eingeladen. Vorsitzende Manuela Graß begrüßte die Gäste und erläuterte die gezeigten Volkstänze.

Danach durften die Jugendlichen selbst mittanzen, was ihnen sichtlich Freude bereitete. Nach anfänglicher Zurückhaltung waren sie schnell mit Leidenschaft dabei und bedankten sich mit freundlichem Applaus bei ihren „Tanzlehrern“.

Ihren Aufenthalt in Deutschland verdanken die hochbegabten Schüler ihren herausragenden Leistungen, die sie im Schulunterricht gezeigt haben.

„Dabei haben sie einen sehr anstrengenden Schulalltag“, erklärt Frau Wong in hervorragendem Deutsch. Nicht selten sitzen die Schüler noch bis 23 Uhr an ihren Hausaufgaben.

Jetzt lernen sie mit Deutschland ein Land kennen, in dem alles etwas langsamer zugeht als in ihrem Vorzeigestaat Singapur, der seit 35 Jahren unabhängig ist.

In den nächsten Tagen stehen Besichtigungen von Industrieanlagen, Bauernhöfen und Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Waldeck und dem Edersee auf dem Programm. Eine viertägige Reise nach Berlin und Potsdam sowie viele Aktivitäten mit den Gastfamilien werden bei den Jugendlichen aus Singapur einen bleibenden Eindruck von Deutschland hinterlassen - dem Land, in dem man noch öffentlich Kaugummi kauen darf.

Von Detlef Ochse

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare